Café Dohrwardt

Cafe in Mönkeberg

Informationen

  • Dort wo sich heute das kleine Trafohäuschen und die Fläche hinter der Bushaltestelle befinden, stand bis zum Zweiten Weltkrieg das Café Dohrwardt. Es entstand vermutlich Anfang des 20ten Jahrhunderts, als man in Holtenau die Schleuse baute. Zum Bau wurde eine große Menge Sand benötigt, der zum Teil in Mönkeberg abgebaut wurde. Der westliche Ausläufer des Stangenbergs (heute die Straßen Schönbrehm, Rosengarten und Fliederbusch) wurde hierfür komplett abgetragen und über Loren die Straße entlang zum Strand geführt. Dort stand ein hoher Steg, über den die Loren den Sand in die Schuten kippten. Die Bahnstrecke führte direkt vor dem Café entlang,. Vermutlich kamen zu der Zeit viele Arbeiter und Schaulustige nach Mönkeberg und der Besitzer entschloss sich ein Café zu eröffnen. Dafür errichtete er einen kleinen Anbau an seinem Wohnhaus.

    Das Café und Wohnhaus wurden im Zweiten Weltkrieg zerstört. Mit dem Wiederaufbau Mönkebergs wurde das Grundstück zum Teil mit der Straße Heikendorfer Weg überbaut. Die Hauptstraße von Heikendorf nach Kiel führte damals noch über die Straße Am Ecksol. An der Ecke beim Etablissement Eksol ging wie heute die Dorfstraße ab in Richtung Schönkirchen.


    Location: Schleswig Holstein, Mönkeberg

Bewohner

  • Besitzer

    M. Dohrwardt

Gesucht werden

Chronik

Quellen

Multimedia

Ähnliche Einträge

Café Dohrwardt
Anno
-
54.349922
10.191902
Heikendorfer Weg, Mönkeberg
2000
WALKING
km
en
15
100%
280px
http://archiv.sh/wp-content/uploads/2022/06/icon-text-cafe.png
-1
15
40
37
140
Distance
Address
Walking time
min
Details
  • Heikendorfer Weg, Mönkeberg
  • Zustand: Beseitigt
  • Besitzer: M Dohrwardt
  • Ort: Mönkeberg
...